Stand: März 2016

Stand der Europäischen Normungsarbeit im Bereich EN 12273 Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (DSK)
(engl.: Slurry Surfacing / Micro Surfacing)

Die EN 12273 Slurry Surfacing (DSK) ist am 16.12.2008 mit dem Amtsblatt der Europäischen Kommission (Official Journal of the European Union, OJ) Nr. 2008/C 321/01 in Kraft gesetzt worden.

Das BMVBS und die BASt haben jedoch Ende 2011 für die Bundesrepublik Deutschland beschlossen, den Ausnahmetatbestand (b/c) gemäß Artikel 5 der EU VO 305/2011 zu nutzen und die Regelbauweisen DSK, OB und DSH-V wie derzeit üblich ohne Pflicht zur CE-Kenn-zeichnung am deutschen Markt anzuwenden. Das ist deshalb möglich, weil das aktuelle nationale Regelwerk ZTV BEA-StB 09/13 die o.g. Bauweisen eindeutig und erschöpfend regelt.
Der FGSV Arbeitsausschuss 7.5 „Erhaltungstechnologien“ hatte deshalb bekanntlich die Arbeit an der ehemals geplanten TL BEA-StB 11 eingestellt.

Es werden aus heutiger Sicht weder für die für die Bauweise Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (DSK) gemäß EN 12273 noch für die Bauweise Oberflächenbehandlung (OB) gemäß EN 12271 nationale Umsetzungsdokumente eingeführt werden.

Die derzeit aktuelle ZTV BEA-StB 09/13 ist und bleibt nach wie vor das Regelwerk u.a. für die Instandsetzungsbauweisen DSK und OB.

Welche Slurry Surfacing-relevanten Europäischen Prüfnormen gibt es?

Für die Bauweise „Slurry Surfacing“ sind bekanntlich eine Reihe von Europäischen Prüfnormen erarbeitet worden; einige dieser Prüfungen sind als normative Verweisungen und einige als bibliografische Information in der EN 12273 aufgeführt.

Nicht alle diese Prüfungen sind in Deutschland eingeführt worden! Die ZTV BEA-StB 09/13 führt auf, welche der Europäischen Prüfnormen für die Bauweise DSK angewendet werden und verweist auf die relevanten Teile der TP Asphalt-StB.

Bislang veröffentlichte Europäische Normen im Bereich „Slurry surfacing“:

EN-Bez. DIN EN 12274-1
Bezeichnung Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise, Prüfverfahren, Teil 1: Probenahme für Extraktionsverfahren, Deutsche Fassung EN 12274-1: 2001
Relevanz Probenahme von DSK-Mischgut
Bemerkungen Diese Norm in der Fassung 2001wird in Deutschland so nicht angewendet. Aus Unfallschutzgründen wurde in Deutschland diese Norm modifiziert. Die Probenahme für Asphaltmischgut für Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (DSK) ist in den TP Asphalt-StB, Teil 27 beschrieben.

  • Aktuell wird im CEN/TC227/WG2 die Revision der EN 12274-1 behandelt; es ist geplant, die Probenahme u.a. gemäß den TP Asphalt-StB, Teil 27 in die Norm einzubauen.
EN-Bez. DIN EN 12274-2
Bezeichnung Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise, Prüfverfahren, Teil 2: Bestimmung des Bindemittelgehaltes, Deutsche Fassung EN 12274-2: 2003
Relevanz Bestimmung des Bindemittelgehaltes von DSK-Mischgut
Bemerkungen Die Bindemittelbestimmung von Mischgut für Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (DSK) ist in die TP Asphalt-StB, Teil 1 aufgenommen worden. Bei der Trocknung von DSK-Asphalt sind 4 Stunden bei 150°C vorgesehen.

  • Aktuell wird im CEN/TC227/WG2 die Revision der EN 12274-2 behandelt; voraussichtlich wird es keine grundsätzlichen Änderungen geben.
EN-Bez. DIN EN 12274-3
Bezeichnung Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise, Prüfverfahren, Teil 3: Konsistenz, Deutsche Fassung EN 12274-3: 2001
Relevanz Bestimmung der Konsistenz von Schlämme; die Prüfung ist nicht bei DSK-Mischgut anzuwenden
Bemerkungen Diese Norm wird in Deutschland für DSK nicht angewendet.

  • Aktuell wird im CEN/TC227/WG2 die Revision der EN 12274-3 behandelt; voraussichtlich wird es keine grundsätzlichen Änderungen geben.
EN-Bez. DIN EN 12274-4
Bezeichnung Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise, Prüfverfahren, Teil 4: Bestimmung der Kohäsion der Mischung, Deutsche Fassung EN 12274-4: 2003
Relevanz Bestimmung der Kohäsion von Schlämme; die Prüfung ist nicht bei DSK-Mischgut anzuwenden
Bemerkungen Diese Norm wird in Deutschland für DSK nicht angewendet.

  • Aktuell wird im CEN/TC227/WG2 die Revision der EN 12274-4 behandelt; voraussichtlich wird es keine grundsätzlichen Änderungen geben.
EN-Bez. DIN EN 12274-5
Bezeichnung Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise, Prüfverfahren, Teil 5: Bestimmung des Verschleißes von Schlämme, Deutsche Fassung EN 12274-5: 2003
Relevanz Bestimmung des Verschleißes von Schlämme; die Prüfung ist nicht bei DSK-Mischgut anzuwenden
Bemerkungen Diese Norm wird in Deutschland für DSK nicht angewendet.

  • Aktuell wird im CEN/TC227/WG2 die Revision der EN 12274-5 behandelt; voraussichtlich wird es keine grundsätzlichen Änderungen geben.
EN-Bez. DIN EN 12274-6
Bezeichnung Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise, Prüfverfahren, Teil 6: Bestimmung der Einbaumasse, Deutsche Fassung EN 12274-5: 2003
Relevanz Bestimmung der Einbaumasse von DSK-Mischgut
Bemerkungen Die Berechnung der Einbaumasse für Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (DSK) ist in den ZTV BEA-StB 09/13 geregelt.

  • Aktuell wird im CEN/TC227/WG2 die Revision der EN 12274-6 behandelt; voraussichtlich wird es keine grundsätzlichen Änderungen, ggf. aber Vereinfachungen geben.
EN-Bez. DIN EN 12274-7
Bezeichnung Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise, Prüfverfahren, Teil 7: Schüttel-Abriebprüfung Ausg. 2005-08
Relevanz Bestimmung des Schüttelabriebs an Probekörpern bestehend aus DSK-Asphalt 0/2 mm
Bemerkungen Die Bestimmung des Schüttelabriebs an Probekörpern von Asphaltmischgut für Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (DSK) ist in den TP Asphalt-StB, Teil 93 beschrieben. Das Ergebnis der Schüttelabriebprüfung kann im Rahmen der Erstprüfung bei der Verwendung nicht erprobter Gesteinskörnungen zur Überprüfung der der Verträglichkeit zwischen Gesteinskörnung und Bitumenemulsion und im Rahmen einer ggf. anzulegenden PLN jeweils informativ angegeben werden.
EN-Bez. DIN EN 12274-8
Bezeichnung Dünne Asphaltschichten in Kaltbauweise, Prüfverfahren, Teil 8: Augenscheinliche Beurteilung, Ausgabe 2005-12
Relevanz Augenscheinliche Beurteilung
Bemerkungen Diese Norm wird in Deutschland für DSK nicht angewendet.

Die Norm legt qualitative und quantitative Prüfverfahren zur augenscheinlichen Beurteilung von Fehlstellen von Dünnen Asphaltdeckschichten fest. Fehlstellen der Unterlage (vorhandene Straße) gehen nicht in die Prüfung ein.

EN-Bez. prEN 12697-48
Bezeichnung Asphalt – Prüfverfahren für Heißasphalt – Teil 48: Schichtenverbund; Deutsche Fassung prEN 12697-48:2013
Relevanz Haftzugfestigkeit von Dünnen Asphaltdeckschichten
Bemerkungen In der prEN 12697- 48 sind für Heißasphalt diverse Prüfverfahren für die Bestimmung der Haftfestigkeit zwischen einer Asphaltschicht und anderen Schichten der Fahrbahnbefestigung von Straßen enthalten, u.a. der Tensile Adhesion Test (TAT). Dieser Test ist in Deutschland in der TP Asphalt-StB, Teil 81 beschrieben und wird für die Bauweisen DSH und DSK angewendet.